Mehrwertsteuer bei Vouchern

Mit einem Voucher oder Gutschein können Sie eine Ware oder eine Dienstleistung erwerben. Mehrwertsteuertechnisch erhebt sich in diesem Fall sofort die Frage, wann die Mehrwertsteuer fällig wird: wenn Sie den Gutschein kaufen oder wenn Sie ihn einlösen. Ab dem 1. Januar 2019 gelten neue Regeln.

Was ist ein Voucher genau?

Ein Voucher ist ein Gutschein, der als (partielle) Gegenleistung für Warenlieferungen oder Dienstleistungen akzeptiert wird.

Auf dem Voucher selbst oder in den zusätzlichen Informationen steht:

welche Waren/Dienstleistungen Sie mit dem Voucher bezahlen können;

bei welchen potentiellen Lieferanten/Dienstleistern Sie den Gutschein einlösen können;

welche Bedingungen bei der Einlösung des Gutscheins eingehalten werden müssen.

Der Benutzer ist oft eine andere Person als der Käufer. Ein häufig vorkommendes Beispiel ist der Geschenkgutschein. Zu beachten: ein Ermäßigungsgutschein ist kein Voucher.

Mehrwertsteuer

Was geschieht nun mit der Mehrwertsteuer auf Vouchern. Wann wird diese fällig: (1) wenn ein Kunde den Voucher kauft oder (2) wenn der Kunde oder ein Dritter den Voucher einlöst? Das hängt vom jeweiligen Fall ab. Die neuen Regeln unterscheiden zwischen einfachen und mehrfachen Vouchern.

Einfacher Voucher

Bei einem einfachen Voucher wissen Verkäufer und Kunde zum Zeitpunkt des Kaufes bereits, wo die Dienstleistung/Lieferung stattfinden wird und welche Mehrwertsteuer fällig ist, z. B. ein Gutschein für ein belgisches Wellnesscenter. Die Mehrwertsteuer wird zum Zeitpunkt der Ausgabe des Vouchers fällig und bei weiteren Übertragungen, z. B. wenn das Unternehmen, das die Voucher ausgibt, sie an einen Einzelhändler verkauft oder aber, wenn der Einzelhändler den Voucher an seinen Kunden verkauft (Endverbraucher). Wenn der Käufer des Gutscheins (oder ein Dritter) den Gutschein für die Dienstleistung eintauscht, ist keine Mehrwertsteuer mehr zu zahlen, z. B. wenn der Kunde das Wellnesscenter besucht.

Mehrfacher Voucher

Bei einem mehrfachen Voucher ist beim Kauf noch nicht bekannt, wie der Gutschein genau verwendet werden wird, z. B. bei einem Restaurantgutschein. Die Mehrwertsteuer auf diesen Voucher wird erst bei dessen Einlösung fällig. Die fällige Mehrwertsteuer wird auf die Gegenleistung, für die der Voucher eingetauscht wurde, oder auf den Geldwert berechnet, der auf dem Voucher angegeben ist, abzüglich des Mehrwertsteuerbetrags über die Lieferung oder Dienstleistung.